Festkörperelektronik
> Zum Inhalt

Computer und Software

Computer rules : 
 

  • Am fke wird nur vom fke gekaufte Standard Software verwendet und niemand installiert irgendwelche Fremdsoftware auf seinem Rechner. 
  • Die Verwendung geklauter Software ist generell verboten und wird als Kapitalverbrechen betrachtet. Wird geklaute Software vom EDV-Zuständigen entdeckt, so wird diese ohne Vorwarnung gelöscht. 
  • Wird eine nicht vorhandene Software WIRKLICH benötigt, so wird diese vom EDV-Zuständigen gekauft. 
  • Niemand steckt irgendwelche USB-Sticks oder externe Festplatten ungeprüft (VIREN !) in irgendwelche Laufwerke!!! 
  • Das Herumpfuschen an den Config Sys Dateien und  Control Panels ist zu unterlassen. Die Installationen auf den Rechnern sind möglichst einheitlich zu halten. 
  • User-Daten sind NUR in den USER directories abzulegen. Dateien, die sich nicht im User Directory befinden, werden ohne Warnung vom EDV-Zuständigen gelöscht. 
  • Das Herumpfuschen an den Computern anderer Leute ist zu unterlassen. 
  • Niemand schließt private Computer an das Netzwerk an und verwendet "irgendwelche" IP-Adressen, da dies zu Adresskollisionen führt. Dies wird vom Zentralen Informatikdienst (ZID) sofort entdeckt und entsprechend geahndet. 
  • Das Betreiben von privaten Web-Servern irgendwo versteckt im Institutsnetz ist generell verboten und gilt als Kapitalverbrechen. 

Software Faqs : 

F : Warum muss ich mit Word arbeiten, der blabla Writer ist doch soviel besser. 

A : Ja das stimmt, aber der Gruppenleiter (Chef, Sekretariat) arbeitet mit Word und braucht deine Dokumente z.B. für der Jahresbericht oder einen Projektantrag (gleiches gilt für Zeichenprogramme etc.) 

F : warum darf ich mir nicht die xxx-Utility installieren, die ist doch soo nett. 

A : Ja das stimmt, die ist wirklich nett, aber möglicherweise nicht kompatibel mit der yyyy-Software und erschwert daher die Fehlersuche im Problemfall.

F : Warum nehmen wir nicht Linux, das ist ja soo toll. 

A : Ja das stimmt, aber der Gruppenleiter (Chef, Sekretariat) arbeitet nicht mit Linux. Wer unbedingt LINUX will kann das gerne haben, darf sich anschliessend aber nicht wundern, wenn er keinen Support vom Hrn. Riegler und ausserdem Ärger mit dem Jahresbericht, GME Bericht, Arbeitsbericht der Institutsvorstände, der Literaturdatenbank  etc. etc. bekommt. Die Moral aus der Geschichte : Linux -> for EXPERTS only! 

LETZTER HINWEIS DER EDV-VERANTWORTLICHEN :

  • Fehlersuche kostet Zeit und damit Geld. 
  • Mutwillig durch Herumpfuschen verursachte EDV-Probleme sind genau so schlimm wie eine mutwillige Beschädigung der Laborausruestung und werden entsprechend geahndet! 
  • Unsere Aufgabe ist die Halbleiterforschung, nicht der Betrieb von Computernetzen!!!!